Mit der richtigen Hygiene & Aufbewahrung halten Lebensmittel länger

In jeder Küche findet man ein typisches Küchengerät: den Kühlschrank. Und diesen oftmals auch in Kombination mit einem separaten Gefrierfach.
In beiden Geräten sammeln sich Massen an Lebensmitteln. Von der tiefgekühlten Pizza über frisches Fleisch, frische Gemüsesorten, Saucen und Käse aller Art – dies alles soll einmal verzehrt werden und dabei noch möglichst frisch sein und gut schmecken.
Um diese Wünsche zu erfüllen ist eine bestimmte Ordnung und Hygiene ganz wichtig.
Folgendes sollten Sie bei der Aufbewahrung Ihrer Lebensmittel beachten:

 

Die Hygiene

Viele haben es schon oft gehört: Im eigenen Kühlschrank befinden sich mehr Bakterien als auf der Toilette. Und damit diese Bakterien nicht auf die Lebensmittel übergehen, sollte der Kühlschrank oft gereinigt werden. Dabei hilft nicht nur das grobe „Drüberwischen“. 
Der gesamte Kühlschrank sollte regelmäßig leergeräumt und einzelne Regalböden und -halter abgewaschen oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Außerdem sollte Lebensmittelreste immer wieder gut verpackt werden, damit sich keine Keime daran absetzen können.

 

Die Aufbewahrung von Lebensmitteln

Die Tür: Innerhalb der Kühlschranktür befinden sich einzelne Regale, in der vor allem Saucen ihren Platz finden. Auch angebrochene Getränke, wie Saft und Milch und Eier können an dieser Stelle gelagert werden.
Das Gemüsefach: Dieses liegt ganz unten im Küchengerät und ist meist ein Schubfach. An dieser Stelle ist die Temperatur so, dass sowohl Gemüse- als auch Obstsorten möglichst lange ihre Frische behalten.
Der kälteste Ort: Über dem Gemüsefach befindet sich der kälteste Ort des Kühlschranks. Hier können sich die Keime nicht weiter vermehren, weshalb es der perfekte Platz für Lebensmittel ist, die leicht verderblich sind. Fisch, Fleisch und Aufschnitt sind hier richtig.
Die Wärme ist oben: Je höher die Etagen, desto wärmer ist es im Kühlschrank. Aus diesem Grund gehören in die Mitte Milchprodukte und angebrochene Lebensmittel.
Ganz oben angekommen: gehören vorgekochte Mahlzeiten und Speisereste.
Das Gefrierfach: Ob über dem Kühlschrank oder auch darunter. Ein Gefrierfach ist immer praktisch und optimal für TK-Kräuter, TK-Obst und fertige Produkte, wie Pommes oder Fischstäbchen. Hier sollte immer die Verpackung studiert werden, um zu wissen, wie lange diese Lebensmittel gefroren sein dürfen.

 

Was sollten Sie außerdem beachten?

Vor dem Kauf sowohl eines neuen Kühlschranks als auch bei jedem anderen Küchengerät sollten folgende Dinge beachtet werden – Wie viele Personen leben in Ihre Haushalt? – Wie groß soll das Gerät sein, wie viel Volumen soll es haben? – Wie sieht es mit dem Energieverbrauch aus?

 

Der Energieverbrauch

Im Jahr 2010 wurde die Kennzeichnung für Haushaltsgeräte eingeführt. Die gekennzeichneten Buchstaben geben eine Information darüber, wie hoch oder niedrig der Energieverbrauch des jeweiligen Gerätes ist. Ein Gerät mit der Klasse „A“ ist sehr energiesparend. Ein „D“ ist genau das Gegenteil: Es wird sehr viel Energie verbraucht.
Seit Oktober 2017 muss zudem das gesamte Spektrum der EEK ausgewiesen werden.

 

Sind Sie auf der Suche nach einen neuen Kühlschrank? Bei der Frage „Was“ und „Wie“ helfen wir Ihnen gerne weiter. Schauen Sie sich gerne die große Auswahl in unserer Ausstellung an oder vereinbaren Sie ihren persönlichen Beratungs- Planungstermin. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.