Geschirrspülen mit Zeolit-Technik ist noch einfacher

Früher wurde das Geschirr noch am Spülbecken gespült, heutzutage landet alles in der Spülmaschine. Ob Teller, Töpfe, Brotdosen oder gar Weingläser – alles soll sauber und ordentlich gespült und am besten anschließend getrocknet werden, um es sorglos in den Schrank zurückstellen zu können. Die modernen Geschirrspüler revolutionieren das Geschirrspülen noch weiter.

 

Neue Trocknertechnik mit Zeolith

Wer kennt es nicht: Nach dem Öffnen der Spülmaschine tritt eine riesige Dampfwolke aus, das Geschirr ist noch heiß und teilweise nass. Direktes Wegräumen ist somit unmöglich.  Durch ein neues System kann auch Kunststoffgeschirr genauso wie anderes Geschirr getrocknet werden. Ein bestimmtes Mineral, das Zeolith, bindet die Feuchtigkeit, welche beim Trocknungsvorgang entsteht und wandelt sie in warme und trockene Luft um. Durch einen kleinen Ventilator wird diese Luft in der Spülmaschine verteilt und gleitet erneut am Geschirr vorbei – die restliche Feuchtigkeit wird beseitigt. Anschließend lässt sich das trockene Geschirr unbedenklich anfassen.

Abgesehen von trockenem Kunststoff- oder Plastikgeschirr, dem Verzicht einer Dampfwolke und angenehmen Temperaturen des Geschirrs selbst, ist das Zeolith sehr umweltfreundlich und energieeffizient: Der Strom- und Wasserverbrauch kann reduziert werden.

 

Streifenfreie Gläser durch effizientes Geschirrspülen

Auch Weingläser lassen sich durch die neue Trocknertechnik streifenfrei spülen. Sie werden nach dem Waschvorgang mit Wasser gespült, sodass sie von restlichem Spülmittel befreit werden. Anschließend kommt erneut das Mineral Zeolith zum Einsatz, wodurch die Gläser vollständig getrocknet werden. Gläser in Hochglanz sind garantiert! Man sollte diese empfindlichen Gläser jedoch nicht einfach in die Spülmaschine stellen, sondern Weinglaskörbe verwenden. Somit sind sie sicher vor Brüchen und Kratzern.

 

Spülmaschinen für jede Größe

Der Trend geht zu höheren Spülmaschinen. Sie passen sich an höhere Arbeitsflächen an und bieten insgesamt ca. 10 % mehr Platz für schmutziges Geschirr. Somit können auch größere Schneidebretter, Servierplatten und Teller einfach verstaut werden – mühsames Abwaschen nach dem Kochen wird überflüssig.

Darüber hinaus gibt es bereits Spülmaschinen, bei denen der untere Geschirrkorb auf eine angenehme Höhe angehoben wird – Stichwort Ergonomie! Das Ausräumen ist somit außerordentlich rückenschonend und besonders geeignet für Menschen mit Rückenproblemen.

 

Wünschen Sie sich auch in Ihrer neuen Küche eine neue Spülmaschine? Dann wenden Sie sich gerne an uns oder vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin für Ihre neue, funktionale Traumküche!