Einfach Obst & Gemüse einmachen und zu jeder Jahreszeit genießen!

Endlich ist es wieder soweit: Die Tage werden länger und freundlicher. Die Blumen sprießen und auch die lang erwarteten Obst- und Gemüsesorten wachsen eifrig im Garten.
Doch oft ist die Zeit viel zu kurz, um diese leckeren Lebensmittel zu genießen. Denn auch im Winter haben Sie sicher mal Lust, auf leckere Kirschen.
Mit den Tipps von Omi zeigen wir Ihnen, wie einfach Sie selbst das frische Obst und Gemüse einmachen können, um es noch zu einem späteren Zeitpunkt genießen zu können.

 

Welche Lebensmittel eignen sich zum Einmachen?

Wer Lebensmittel selbst konserviert, liegt total im Trend. Auch Geld kann nebenbei locker gespart werden. Und das Beste: Alle Lebensmittel, die Sie selbst angepflanzt haben, können Sie auch einmachen. Ein leckerer Kirschkompott, Apfelmus oder Kürbis – Ihrem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.

Allgemein wird jedoch beim Einmachen unter verschiedenen Arten unterschieden. Es gibt das Saure mit Hilfe von Essig, Salzwasser für das Salzige, das Süße einmachen für Kompott und zuletzt der Gebrauch von Öl zum Mediterranen.

 

Einmachen – was ist das eigentlich?

Neben einmachen und einkochen wird dieser Vorgang ebenfalls einwecken genannt. Während des Prozesses werden die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten entsprechend zubereitet, in ein sauberes Glas gefüllt und anschließend verschlossen.
Nun kommt das Glas in einen Topf, der erwärmt wird. Dabei dehnt sich der Wasserdampf und die Luft innerhalb des Glases aus, wodurch ein Überdruck entsteht.

Nach der Abkühlung des Glases entsteht ein konserviertes Vakuum, welches für den luftdichten Verschluss des Deckels sorgt. Keime haben keine Chance mehr, an die Lebensmittel zu kommen und die Haltbarkeit der Lebensmittel steigt.

 

Wichtig zu wissen:

Natürlich hört sich dieser Prozess einfach an. Jedoch sind einige Punkte zu beachten, damit das Glas keimfrei und lange haltbar bleibt.

  • Zuerst säubern Sie das reife Obst und Gemüse.
  • Die angegebene Menge des Gelierzuckers im Rezept ist genauestens einzuhalten.
  • Versuchen Sie möglichst wenig Luft im Glas zu halten, also das Glas gut füllen.
  • Für einen luftdichten Verschluss benötigen Sie ein breites Gummiband zwischen Glas & Deckel. Dieses wird später zum Öffnen des Einmachglases herausgezogen.
  • Während die Gläser abkühlen, sollte keine Zugluft da sein.
  • Ist alles fertig, verstauen Sie die Gläser in einem dunklen Raum mit gleichmäßiger Raumtemperatur.
  • Um keine Verwechslungen zu haben, beschriften Sie sie nach Datum, Inhalt, usw.

 

Die Haltbarkeit der Gläser

Lief das Einmachen bei Ihnen reibungslos ab und wurden alle wichtigen Punkte beachtet, so können Sie die Gläser mindestens ein Jahr aufbewahren.
Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Gemüse, das in Öl eingelegt wurde, gehört in den Kühlschrank und sollte binnen 14 Tagen von Ihnen gegessen werden.

 

Na, haben Sie Lust bekommen es selber auszuprobieren? Dann suchen Sie direkt in Ihrem Garten nach den richtigen Lebensmitteln. Wir wünschen ein gutes Gelingen!