Mit diesen Tipps verbraucht Ihr Kühlschrank deutlich weniger Energie

Der Kühlschrank muss arbeiten – rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr ist er in Betrieb. Daher sollte schon bei dem Kauf eines Kühlschrankes auf den Energieverbrauch  geachtet werden. Wir haben da ein kleines Beispiel für Sie: Ein 15 Jahre alter Kühlschrank verbraucht ca. 600 kWh im Jahr, ein neuer Kühlschrank mit der modernsten Energieklasse hingegen nur 170 kWh. Dennoch kommt es nicht nur auf das Alter des Kühlschranks an: In diesem Beitrag verraten wir Ihnen fünf Tipps, wie Sie am Kühlschrank Energie sparen können.

Den richtigen Platz wählen

Platzieren Sie den Kühlschrank weit weg von Wärmequellen wie Herd, Geschirrspülmaschine oder Heizung. Ansonsten muss der Kühlschrank viel mehr Energie aufwenden, um kühl zu bleiben. Auch Plätze mit hoher Sonneneinstrahlung sollten gemieden werden.

Erst abkühlen lassen

Warme Essensreste oder Gerichte sollten erst abkühlen, bevor sie im Kühlschrank platziert werden. Werden warme Speisen in den Kühlschrank gestellt, verbraucht er mehr Energie um die Temperatur zu halten.

Den Kühlschrank gut füllen

Hätten Sie das gedacht? Leerräume im Kühlschrank sorgen dafür, dass der Stromverbrauch nach oben geht. Jedes Mal, wenn der Kühlschrank geöffnet wird, kommt warme Luft herein. Diese muss unter hohem Energieaufwand wieder vom Kühlschrank heruntergekühlt werden. Füllen Sie daher Leerräume clever aus, beispielsweise mit Getränkeflaschen.

Nicht zu viel kühlen

Die Kühltemperatur sollte nicht zu niedrig sein, da auch das ziemlich viel Strom verbraucht. Insbesondere im Winter reicht eine Kühlung von 7°C völlig aus.

Klare Trennung

Verzichten Sie auf eine Kühl- und Gefrierkombination und greifen Sie lieber zu einem getrennten Kühl- sowie Gefrierschrank. Die Stromersparnis beträgt nämlich rund 20 Prozent!

Haben Sie Lust auf einen neuen Kühlschrank, der deutlich weniger Energie verbraucht? Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl des neuen Küchengerätes. Vereinbaren Sie hier ganz einfach einen kostenlosen Beratungstermin.